Herzlich willkommen!


Wir sind das Karate-Dôjô »Mukinshôri«, die Karate-Abteilung des FSC Erlach (Freizeitsportclub). Wir freuen uns über Dein Interesse an unserem Karate-Training. Auf unserer Homepage findest Du alles Wissenswerte über unser Training und unsere Aktivitäten. Unser Dôjô ist Mitglied im DJKB (Deutscher JKA-Karate Bund).

Karate Erlach, John Görmann
Karate Erlach
DJKB, Karate Erlach
Karate Erlach


杉村 紘一師範 

  * 24.03.1940     † 09.03.2020

 

杉村紘一師範が39日に逝去

されましたことを謹んで

ご報告申し上げます。

 

逝去のお知らせ

Shihan Koichi Sugimura Nachruf, Karate Erlach

Shihan Kôichi Sugimura

 * 24.03.1940     † 09.03.2020

 

Wir trauern um Kôichi Sugimura-Sensei,

der am 9. März im Alter von 79 Jahren verstorben ist.

 

Nachruf

 




AKTUELL

Fotos, Videos, Berichte und andere interessante Veröffentlichungen

Seit Dôjô-Gründung im September 2010 haben wir sehr viele Informationen in digitaler Form gesammelt. Diese sind so umfangreich, dass wir ihnen eine eigene Unterseite gewidmet haben. Die Seite MEDIATHEK ist eine kleine  Fundgrube in der wir verschiedene Inhalte veröffentlichen. Die Beiträge auf den einzelnen Unterseiten sind in chronologischer Reihenfolge geordnet. Aktuell findest Du die Rubriken JAPAN, JAPAN-TV, Presse, Videos, Downloads, Bildergalerie und Hanasaka Jiisan.



24.05.2020

JAPAN-Hilfsprojekt »Von Herz zu Herz« · Aktuelle Informationen aus Japan

Am Montag, den 18.05.2020 haben wir eine weitere Spendenüberweisung nach Japan auf den Weg gebracht und Professor Hitoshi Shiwaku im Vorfeld hierüber informiert. Er ist seit Gründung unseres JAPAN-Hilfsprojekts »Von Herz zu Herz« im März 2011 unser Ansprechpartner und verwaltet das japanische Spendenkonto. Shiwaku-Sensei leitet an der Tôhoku-Universität in Sendai die Fakultät für Kindergesundheitsfürsorge. Die 東北大学  ... »Tôhoku-daigaku« ... gehört zu den renommiertesten Universitäten des Landes. An zehn Fakultäten studieren rund 18.000 Studenten.

Karate Erlach, JAPAN-Hilfsprojekt, Von Herz zu Herz, Professor Hitoshi Shiwaku

Professor Hitoshi Shiwaku

»Ich möchte mich vielmals bei Ihnen, Ihrer Familie und

allen Unterstützern in Deutschland bedanken!«

 

Am 07.05.2020 haben wir eine E-Mail von Professor Shiwaku aus Japan erhalten. Er bedankt sich darin herzlich bei allen Unterstützern unserer Hilfsaktion. Außerdem berichtet Sensei Shiwaku in seiner Nachricht von der aktuellen Corona-Situation in Japan. In der nachfolgenden verlinkten PDF-Datei findest Du die deutsche Übersetzung dieser Mail. Weitere Informationen zu unserer Spendenüberweisung über 500.000 Yen stehen Dir auf unserer neuen Seite Aktuell im Rahmen der Berichterstattung über unser JAPAN-Hilfsprojekt zur Verfügung.

 


Karate Erlach, JAPAN-Hilfsprojekt, Von Herz zu Herz,  Professor Hitoshi Shiwaku
Download
JAPAN-Hilfsprojekt · Professor Shiwaku, Sendai
JAPAN_Hilfsprojekt_Professor_Shiwaku.pdf
Adobe Acrobat Dokument 727.6 KB


17.05.2020

Karate Erlach, Himeji-Burg, Shirasagi-jô

Basteltipp für alle Freunde japanischer Burganlagen

Unsere Trainingszwangspause dauert nun bereits mehrere Wochen. Du wirst bestimmt schon einiges versucht haben, um diese schwere Zeit zu überbrücken. Körperliche Aktivität – auch außerhalb unseres Trainings im Dôjô – ist gerade in diesen Tagen wichtig, damit wir fit bleiben. Schon einige tägliche Übungen aus unserem Aufwärmprogramm und ein paar Grundschultechniken im Stand oder auf kurzen Wegen durch die Wohnung helfen uns dabei nicht »einzurosten«. Wie das aussehen kann, zeigt uns eindrucksvoll die Video-Serie »Karate at Home« von Akita-Sensei, die wir Dir bereits Ende März weiter unten auf unserer Homepage vorgestellt haben.

 

»Shirasagi-jô – Die Burg des weißen Reihers«

Vielleicht möchtest Du zwischendurch auch einmal etwas anderes Kreatives tun, das Deine Geschicklichkeit, Deine Geduld und Dein Durchhaltvermögen ebenso richtig herausfordert. Dann haben wir heute einen weiteren heißen Tipp für Dich! Eine der schönsten Burgen Japans steht in Himeji in der Präfektur Hyôgo. Die Anlage aus dem 17. Jahrhundert gehört zu den japanischen Kulturschätzen und wurde 1993 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Die Burg in Himeji trägt durch ihre überwiegend weißen Verputzflächen und Dächer den Beinamen 白鷺城 ... »shirasagi-jô ... Burg des weißen Reihers«. Wenn Dir unser Basteltipp gefällt, dann kannst Du Dir mit rund 20 DIN A4-Seiten, ein wenig Klebstoff und ganz viel Geduld eine Kopie der »Shirasagi-jô« selbst bauen. Klingt das nicht spannend?! Eine Anleitung und die Bauteile für die Burg findest Du auf unserer Unterseite Downloads. (◠‿◠)



07.05.2020

Aktualisierte Corona-Verordnung der Landesregierung

Gemäß der aktualisierten Corona-Verordnung der Landesregierung in der ab 04.05.2020 gültigen Fassung müssen alle Sporteinrichtungen weiterhin geschlossen bleiben. Hiervon ist auch der komplette Trainingsbetrieb im FSC Erlach betroffen. Unser Karate-Training kann daher bis auf Weiteres ebenso nicht stattfinden. Wir bitten um Euer Verständnis. Informationen über eventuelle Veränderungen werden wir auf unserer Homepage rechtzeitig veröffentlichen. Bleibt alle gesund und passt gut auf Euch und Eure Familie auf!



01.05.2020

»Hana wa saku ... Blumen werden blühen!«

Der japanische Fernsehsender NHK (Nippon Hôsô Kyôkai) hat anlässlich des ersten Jahrestages der Dreifachkatastrophe in Nordost-Japan im Frühjahr 2012 einen Charity-Song veröffentlicht. Dieser Song trägt den Titel 花は咲く… »Hana wa saku … Blumen werden blühen!« Das trostspendende Lied spricht unseren Bemühungen aus der Seele, die Dreifachkatastrophe vom 11. März 2011 und das Schicksal der Menschen in Nordost-Japan nie ganz in Vergessenheit geraten zu lassen! Wir haben diesem Charity-Song daher eine eigene Sonderseite mit Hintergrundinformationen, Bildern, verlinkten Videos und Download-Möglichkeiten zu Liedtext und Noten gewidmet. Vielleicht möchtest Du auch mehr über »Hana wa saku« erfahren und über die verlinkten YouTube-Videos in dieses emotionale Lied hineinhören.

Karate Erlach, NHK, Hana wa saku, Blumen werden blühen


26.04.2020

Möchtest Du die Bindeweise unseres Karate-Gürtels kennenlernen?

Während der Trainingspause, die uns durch die Corona-Situation aufgezwungen wird, müssen wir versuchen durch eigene Karate-Übungen zuhause fit zu bleiben. Wir können in dieser Zeit auch zusätzlich andere Dinge in Bezug auf unser Karate-Training aufarbeiten und üben, die in der Vergangenheit vielleicht zu kurz gekommen sind. Was insbesondere unsere Karate-Einsteiger und deren Eltern oftmals an den Rand der Verzweiflung bringt, ist das korrekte Binden des Karate-Gürtels. Es gibt tatsächlich zahlreiche Bindemöglichkeiten, die in unzähligen Internet-Videos vorgestellt werden. Jeder Vorführende wird natürlich behaupten, dass seine Bindeweise die einzig richtige ist. Diese Denkweise würde uns nicht in den Sinn kommen, weil jede Methode ihren Urheber und ihre Daseinsberechtigung hat. Wie bindest Du Deinen Gürtel?

 

Bindemethode 一本締め ... »ippon-jime«

Meistens bleibt man jedoch den Dingen treu, wie man sie selbst einmal gelernt hat! Und genau so geben es die Trainer ihren Schülern weiter. Auch wir haben in unserem Dôjô eine ganz bestimmte Bindeweise des ... »obi« ... wie der Karate-Gürtel auf Japanisch heißt. Diese Bindemethode nennt sich 一本締め ... »ippon-jime«. Wir waren sehr positiv überrascht, als wir auf YouTube entdeckt haben, dass auch internationale Sensei diese Bindeweise praktizieren. Charakteristisch für Ippon-Jime ist, dass auf dem Rücken beide Gürtellagen übereinander liegen und sich nicht überkreuzen.


Karate Erlach, Tatsuya Naka-Sensei, Karate-Gürtelbindeanleitung, Ippon-Jime

Tatsuya Naka-Sensei zeigt »Ippon-Jime«

JKA-Instructor Tatsuya Naka-Sensei (7. Dan) stellt in einem Video auf YouTube verschiedene Bindeweisen vor. Darunter ist auch Ippon-Jime. Auf unserer Unterseite Videos kannst Du Dir dieses Video ansehen. Eine bebilderte Anleitung findest Du auf unserer Seite Downloads. Wir wünschen Dir viel Erfolg beim Ausprobieren. Das klappt bestimmt! (◠‿◠)



19.04.2020

Keishu Kawai, Shodo, Kalligrafiekünstlerin, Karate Erlach

JAPAN – Das Land der aufgehenden Sonne

Wenn man sich intensiv mit den japanischen Kampfkünsten beschäftigt, beginnt man ab einem bestimmten Zeitpunkt damit sich für Sprache, Kultur, andere Künste und Philosophien dieses Landes zu interressieren. Wir wissen, dass es unter den Karateka viele Japan-Begeisterte gibt. In ganz Deutschland besteht sehr oft die Möglichkeit einiges über Japan zu erfahren und näher kennenzulernen. Diese Gelegenheiten suchen wir regelmäßig und nutzen sie seit vielen Jahren! Hierbei kommen wir immer wieder mit japanischen Landsleuten in Kontakt. So haben wir auch die Kalligrafie-Künstlerin Keishu Kawai (Foto) kennengelernt, die in Colmar im französischen Elsass lebt und arbeitet. Die schöne Aufnahme entstand im Oktober 2009 bei der Ausstellung »Sumie – Japanische Tuschmalerei und Kimono-Kultur«. Kurator war Ikebana-Meister Kikuto Sakagawa-Sensei aus Lahr. Unsere Erlebnisse und Erfahrungen von diesen Events möchten wir auf unserer Homepage gerne mit Dir teilen und haben hierfür die Unterseite JAPAN eingerichtet. Dort findest Du aktuelle Berichte und schon bald weitere Beiträge aus unserem Archiv über ganz unterschiedliche Themen mit JAPAN-Bezug.



05.04.2020

»Kirschblütenzauber« in Mösbach und die Geschichte vom »Großvater Kirschblüte«

Am heutigen Sonntag sollte ursprünglich der »Kirschblütenzauber« in Mösbach stattfinden. Dieses schöne Frühlingsfest zog in den vergangenen Jahren tausende Besucher aus Nah und Fern an. Auf den autofreien Straßen konnte flaniert werden und die festlich geschmückten Hofläden und Gaststätten boten für jeden Geschmack allerlei Speis’ und Trank zur Stärkung an. Die herrlich blühenden Kirschbaumlandschaften luden zu Wanderungen ein, für die auch Führungen angeboten wurden. Durch die dramatischen Entwicklungen der Corona-Situation in Deutschland mussten die Ortsverwaltung und das Organisationsteam den »Kirschblütenzauber« in diesem Jahr leider absagen.

Minoru Hosokawa aus Japan war als Märchenerzähler seit 2014 nicht nur Ehrengast bei diesem Fest, sondern auch fester Bestandteil des Unterhaltungsprogrammes für die großen und kleinen Gäste. Im vergangenen Jahr war Hosokawa-san aus Altersgründen zum letzten Mal bei uns in Deutschland zu Besuch. Die japanischen Märchen die unser »Großvater Kirschblüte« beim »Kirschblütenzauber« in Mösbach immer begeistert erzählte, werden uns stets in guter Erinnerung bleiben!

日独の友情物語 ... nichidoku no yûjô monogatari

»Entstehungsgeschichte einer deutsch-japanischen Freundschaft«

Unter diesem Titel haben wir zahlreiche Erlebnisse mit Minoru Hosokawa festgehalten. Diese Geschichte und einige Bilder findest Du auf unserer neu erstellten Unterseite Hanasaka Jiisan. So nennt man den »Großvater Kirschblüte« in Japan. Vielleicht möchtest Du in diesen für uns alle sehr schweren Tagen auch einmal etwas Unbeschwertes lesen. Dann können wir Dir diese reich bebilderte Geschichte sehr empfehlen! (✿◠‿◠)



29.03.2020

»Tanjunsa no geijutsu – Die Kunst des Einfachen«  ·  単純さの芸術

Endlich Frühling! Das Grau des Winters war leuchtenden Farben gewichen, wie man sie kaum im Worten zu beschreiben vermag. Der Himmel zeigte sich in berauschendem Blau und über allem stand hell leuchtend die Sonne. Herr Yamamoto verharrte regungslos auf seiner ausladenden Veranda. Gedankenverloren blickte er auf die Weiten des Ozeans, der sich am Fuße des Berges erstreckte. Kleine dunkle Punkte in dem azurblauen Wasser verrieten die Fischer, die in der Bucht auf einen guten Fang hofften  [...]

Herr Yamamoto – oder Yamamoto-san, wie man ihn in Japan ansprechen würde – ist die Hauptfigur einer wunderbaren Geschichte. Diese Geschichte spielt im »alten Japan«. Aber das, was sie uns mitteilen möchte, ist heute noch so aktuell wie damals. Das Szenario, das zu Beginn dieser Geschichte beschrieben wird, begeistert alle Bewunderer japanischer Gärten. Dann lernst Du Oraki kennen. Er ist der Teemeister von Yamamoto-san. Gemeinsam entdecken die beiden »Die Kunst des Einfachen«. Wie diese spannende Erzählung weitergeht erfährst Du in der hier verlinkten PDF-Datei.

Download
»Die Kunst des Einfachen«
Die_Kunst_des_Einfachen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 3.2 MB


21.03.2020

Karate at Home – Training Session #1 mit Shinji Akita-Sensei (6. Dan)

Vielleicht kennst Du bereits den Video-Kanal von SKAI-Chiefinstructor Shinji Akita-Sensei auf YouTube. Er veröffentlicht dort von Zeit zu Zeit interessante Videos über verschiedene Inhalte. Mitschnitte von seinen Lehrgängen, Berichte über seine Reisen nach Japan, Interviews mit langjährigen Karate-Wegbegleitern, Kochvideos zur japanischen Küche und vieles mehr. Durch die Corona-Situation stehen wir derzeit alle vor verschlossenen Dôjô-Türen, weil der Sportbetrieb landesweit eingestellt werden musste. Um in dieser ungewissen Zeit nicht untätig zu sein, hat Akita-Sensei unter dem Titel 自宅空手フィットネス ... »Karate Fitness für Zuhause« ein Übungsprogramm zusammengestellt. Die »Training Session #1« dauert eine Stunde. Diese Übungen können auf kleinstem Raum nachgemacht werden und geben uns die Möglichkeit auch ohne ein offizielles Training im Dôjô fit zu bleiben. Das Programm ist auch sehr gut für Karate-Anfänger geeignet.


自宅空手フィットネス

初心者でも自宅で出来る空手の練習ビデオです。約1時間ほどの内容ですが誰にでも気軽に運動ができるのでトライしてみてください。

 

»Die Übungen in diesem Karate-Video sind auch für Anfänger zuhause geeignet. Es ist ungefähr eine Stunde lang und jeder kann die Übungen leicht nachmachen. Du kannst es gerne versuchen« (Shinji Akita-Sensei).


Weitere Videos sollen folgen

Die vielen netten Kommentare auf YouTube geben Aufschluss darüber, dass sich die Karate-Gemeinde in vielen Ländern über dieses Mitmach-Video freut. Wir möchten uns ebenso für diese tolle Idee bei Shinji Akita-Sensei und seiner Frau Stefanie bedanken! Akita-Sensei möchte in der kommenden Zeit noch weitere Videos veröffentlichen.



19.03.2020

JKA-Karate-Verein-Traditionell unterstützt unser Japan-Hilfsprojekt »Von Herz zu Herz«

Seit der Dreifachkatastrophe in Nordost-Japan am 11.03.2011 sind mittlerweile neun Jahre vergangen. Der JKA-Karate-Verein-Traditionell aus Donaueschingen gehört zu den regelmäßigen Unterstützern unseres Japan-Hilfsprojekts »Von Herz zu Herz«. Heute wurde uns eine weitere Spende auf dem Spendenkonto gutgeschrieben. Hierfür möchten wir uns bei Helmut Hein, der gesamten Vorstandschaft und allen Dôjô-Mitgliedern ganz herzlich bedanken! Wir wissen es sehr zu schätzen, dass Euer Verein das Unglück vom März 2011 nicht vergessen hat. Durch Eure Spende tragt Ihr dazu bei, dass wir unsere Hilfsaktion zu Gunsten der Kinderheime in Fukushima auch weiterhin aufrecht erhalten können. Es ist immer wieder schön aus unseren Karate-Kreisen Anerkennung und Spendenhilfe für unsere Hilfsaktion zu erfahren. Wir bleiben weiterhin mit Euch in Verbindung … »Von Herz zu Herz«.

JKA-Karate-Verein-Traditionell Donaueschingen, Karate Erlach

Wenn Du mehr über die Entstehungsgeschichte dieser Aktion erfahren möchtest,

findest Du auf unserer Unterseite JAPAN-Hilfsprojekt weitere Informationen.



29.02.2020

Karate-Lehrgang der Superlative mit Tatsuya Naka-Sensei in Bochum

Shihan Tatsuya Naka, Lehrgang Bochum, Karate Erlach

Der heutige Lehrgangstag war ein ganz besonderer Tag. Das lag nicht nur daran, dass der 29. Februar nur alle vier Jahre vorkommt. Heute feierte unser DJKB-Chiefinstructor Hideo Ochi-Sensei seinen 80. Geburtstag! Ihm zu Ehren veranstaltete der DJKB einen Lehrgang mit JKA-Instructor Tatsuya Naka-Sensei, der hierfür aus Japan nach Deutschland angereist war. Noch nie hatten wir außerhalb von »Gasshuku« und »Kata-Spezial« so eine große Teilnehmerzahl in einer Lehrgangshalle erlebt!

Das Veranstaltungszentrum »RuhrCongress« in Bochum war den meisten Teilnehmern des Lehrgangs als Ausrichtungsort der Deutschen Meisterschaften bekannt, die jährlich hier stattfinden. Die meisten DJKB-Prüfer kennen die angrenzende Rundsporthalle von den Instructoren-Lehrgängen, die dort ebenso regelmäßig ausgerichtet werden. Bereits eine Stunde vor Lehrgangsbeginn gab es einen wahren Ansturm im Eingangsbereich und der Strom der Braun- und Schwarzgurte schien nicht abzureißen. Über 400 Teilnehmer waren es schließlich, die Naka-Sensei einen begeisterten Empfang bereiteten.

 

Es war unglaublich, wen wir nach und nach in der Halle unter den Teilnehmern entdeckten. Nicht nur Mitglieder des DJKB-Präsidiums und die DJKB-Instructoren waren gekommen. Auch viele Stützpunktleiter, Dôjô-Leiter, Kader-Athleten und langjährige Wegbegleiter fanden sich ein, um gemeinsam zu trainieren. Shinji Akita-Sensei, Julian Chees-Sensei, Jean-Pierre Fischer-Sensei, Thomas Schulze-Sensei … um nur ein paar Namen zu nennen. Es war ein herzliches Wiedersehen mit sehr vielen bekannten Gesichtern, die wir regelmäßig bei diesen Zusammenkünften treffen. Der »Spirit«, der beim anschließenden Training in der Halle zu spüren war, war einfach großartig! Für alle Homepage-Besucher, die Tatsuya Naka-Sensei bisher noch nicht kennen, möchten wir ihn kurz vorstellen.

Shihan Tatsuya Naka, Lehrgang Bochum, Karate Erlach

JKA-Instructor Tatsuya Naka-Sensei (7. Dan)

Tatsuya Naka-Sensei wurde am 29.05.1964 in Tôkyô geboren. Im Alter von 13 Jahren begann er mit dem Karate-Training. Nach der Meguro-Oberschule ging er auf die Takushoku-Universität und führte sein Karate-Training unter der Leitung von Katsunori Tsuyama-Sensei fort. Nach seinem Universitätsabschluss absolvierte Naka-Sensei das Kenshusei-Programm (研修生 ... kenshusei; Auszubildender) der JKA. Dieses Programm geht auf Masatoshi Nakayama-Sensei zurück. Er rief diese Maßnahme im Jahr 1956 ins Leben, um jungen Karateka eine qualifizierte Ausbildung unter erfahrenen Meistern zu ermöglichen. Zu den größten Erfolgen als Wettkämpfer konnte Naka-Sensei den 1. Platz im Kumite bei der 35. JKA-Meisterschaften im Jahr 1992 zählen. Heute ist er festes Mitglied des Instructor-Teams im Honbu-Dôjô der JKA in Tôkyô und ebenso bei unseren DJKB-Großveranstaltungen »Gasshuku« und »Kata-Spezial«.

Naka-Sensei begeistert durch seine lockere und sympathische Art. Daher genießt er auch weltweit Anerkennung und Wertschätzung. Er ist buchstäblich ein Karate-Weltreisender. Mitte Januar war er beim Trainingscamp der JKA Thailand in Bangkok. Ende Januar unterrichtete er beim Nationalcamp der JKA Indien in Mumbai und Anfang Februar leitete Naka-Sensei das fünftägige »Gasshuku« im Sultanat Oman. Schon wenige Tage später fand nun Ende Februar dieser tolle Geburtstagslehrgang bei uns in Deutschland statt!

 

Als Ochi-Sensei – heute ausnahmsweise als »Besucher« und nicht als Trainer – die Rundsporthalle betrat, applaudierten 400 Lehrgangsteilnehmer und die Tribünenzuschauer unserem Cheftrainer und überbrachten auf diese Art und Weise ihre Glückwünsche zu seinem Geburtstag. Das war ein Gänsehautmoment für uns und für viele andere sicherlich auch!

Energie, Geisteshaltung und unkonventionelle Kata-Abläufe

Shihan Tatsuya Naka, Lehrgang Bochum, Karate Erlach

Das Training von Naka-Sensei begann mit interessanten Ausführungen zu den energetischen Abläufen beim Karate. Er demonstrierte, wie die richtige Kombination von Geisteshaltung und Vorstellungskraft im Zusammenspiel mit dem korrekten Einsatz des Körpers und seiner einzelnen Komponenten zu starker Haltung und starken Techniken führen kann. Schon das bloße Berühren richtiger oder falscher Muskelgruppen machte einen Tsuki stark oder schwach, die Körperstellung stabil oder instabil.

平安初段 体捌き ...  »Heian Shodan tai sabaki«

Ein weiteres Trainingsthema waren die Körperachsen und die korrekte Verschiebung ihrer Schwerpunkte. Weit gefehlt, wenn wir bisher annahmen, dass wir nur eine Achse haben. Auch die Fußsohle hat beispielsweise eine solche Achse und die richtige Drehung macht den entscheidenden Unterschied zur Einleitung der nachfolgenden Technik. Naka-Sensei hat uns auch die »Fünf Dreiecke« und deren Bedeutung erklärt. この三角にエネルギーが回転する... kono sankaku ni enerugî ga kaiten suru ... »In diesem Dreieck fließt die Energie« erläuterte er eindrucksvoll. Im Verlauf des Trainings erfuhren wir auch umfangreich über den korrekten Einsatz von Kontraktion und Expansion der einzelnen Muskelgruppen. Bei einer Abwehr- oder Angriffstechnik richtig eingesetzt entscheiden diese Bewegungsmuster ebenso über die Qualität dieser Technik. »Lasst und das jetzt mit dem Partner überprüfen!« war oft von Shihan Naka zu hören. Dann stellten wir schnell fest, dass sich die Theorie mit unseren Trainingspartnern auch imposant in die Praxis umsetzen ließ.

 

Die zweite Trainingseinheit stand ganz im Zeichen der Kata. Naka-Sensei sagte zur Übung 平安初段 体捌き ... »Heian Shodan tai sabaki« an. Wer jetzt glaubte eine neue Heian-Kata zu lernen, dem wurde schnell bewusst, dass die im Japanischen 体捌き ... »tai sabaki« genannte Körperausweichbewegung lediglich auf die Gedan-Barai-Techniken angewendet werden sollte und rückwärts ausgeführt wurde. Eine weitere Variation des normalen Kata-Ablaufes übten wir, indem wir alle Tsuki anstatt in Zenkutsu-dachi in Kosa-dachi ausführten. Eine stabile Endstellung beim »Kime« zu erreichen war dabei keine leichte Aufgabe. Im Anschluss folgte die Kata 明鏡 »Meikyô«, deren Name aus dem Japanischen mit »Klarer Spiegel« übersetzt wird. Beim Dreiecksprung 三角跳び ... »sankaku tobi« mussten alle Teilnehmer in Anbetracht der räumlichen Enge aufpassen, nicht auf den Trainingspartner zu springen. Bei den abschließenden Kata-Wiederholungen teilte Naka-Sensei daher in zwei Gruppen auf und wir durften wechselseitig bei der anderen Gruppe zuschauen.


In unserem »FotoSlider« findest Du schöne Aufnahmen und ein paar

Schnappschüsse von diesem Super-Lehrgangstag in Bochum.


Große Geburtstagsparty für Ochi-Sensei im »Henrichs« in Hattingen

Nach zwei Trainingseinheiten mit jeweils zwei Stunden war dieser schöne Tag im Ruhrgebiet noch nicht zu Ende. Es stand die große Geburtstagsparty in der Eventlocation »Henrichs« in Hattingen, unweit von Bochum an. Die Mitglieder des Karate-Dôjô »Okinawa-Te« aus Wattenscheid hatten den Lehrgang und die Geburtstagsfeierlichkeiten perfekt organisiert! Auch wir waren unter den 250 Gästen und überbrachten Ochi-Sensei stellvertretend für unser Erlacher Karate-Dôjô Mukinshôri unsere Glückwünsche. Den ehrenden Worten unseres DJKB-Präsidenten Josef »Sepp« Kröll folgten verschiedene Präsentübergaben. Am leckeren Buffet konnten die verbrauchten Lehrgangsenergien wieder aufgefüllt werden. Ryan Hayashi begeisterte als Magier und Schwertkunst-Performer das Publikum. Die Licht- und Musikshow des DJ zog zu später Stunde die Gäste auf die Tanzfläche und alle konnten beweisen, dass Karateka nicht nur Karate-Techniken und Kata, sondern auch tanzen können.

 

Herzlichen Dank an das Karate-Dôjô »Okinawa-Te« aus Wattenscheid

Unser herzlicher Dank geht an das Ausrichter-Dôjô »Okinawa-Te« für die Organisation dieses Tages und insbesondere an Mario Peters für sein Einverständnis, dass wir einen Großteil der Bilder seines Dôjô in unserem neu erstellten »FotoSlider« verwenden dürfen. Mit diesen schönen Aufnahmen möchten wir allen Homepage-Besuchern einen kleinen Einblick in den Lehrgang und die Geburtstagsparty geben.


Hier findest Du unseren Erlebnisbericht über unsere Teilnahme am Lehrgang mit Tatsuya Naka-Sensei am 29.02.2020 in Bochum und Eindrücke von der großen Abendveranstaltung anlässlich des 80. Geburtstages von unserem DJKB-Chiefinstructor Hideo Ochi-Sensei als Download-Datei zum »Offline-Lesen«. 楽しんでね!… tanoshinde ne! … Viel Vergnügen mit dieser kleinen Lektüre!

Download
Lehrgang mit Tatsuya Naka-Sensei in Bochum
2020_02_29_Tatsuya_Naka_Sensei_Bochum.pd
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB
Shihan Tatsuya Naka, Lehrgang Bochum, Hideo Ochi-Sensei 80. Geburtstag, Karate Erlach


26.01.2020

JAPAN-TV · Die neue Unterseite auf unserer Karate-Homepage

Im deutschen Fernsehen gibt es recht viele Beiträge über Japan. Man findet sie jedoch erst nach intensiver Online-Suche oder eher per Zufall in den Programmzeitschriften. Wenn Du mehr über das Heimatland des Karate erfahren möchtest, dann möchten wir Dir diese Suche gerne erleichtern. Wir haben für alle JAPAN-Freunde eine neue Unterseite eingerichtet, auf der Du eine TV-Übersicht über JAPAN-Reportagen und andere Sendungen mit JAPAN-Bezug im Fernsehen findest. Wir aktualisieren diese Übersicht regelmäßig. Du findest JAPAN-TV in der Navigationsleiste unter der Rubrik »MEDIA«. Wir wünschen Dir bei diesen Sendungen gute Unterhaltung und spannende Einblicke bei der Entdeckung dieses faszinierenden Landes!

Japan-TV, Karate Erlach

Reportagen, Reiseberichte, Spielfilme und andere Beiträge aus dem Land der aufgehenden Sonne auf unserer Unterseite JAPAN-TV



22.12.2019

Julian Chees-Sensei, DJKB-Instructor, Karate Erlach

Julian Chees-Sensei (6. Dan) zum DJKB-Instructor ernannt

Julian Chees-Sensei – bisheriger Trainer des Stützpunktes Süd – ist von DJKB-Cheftrainer Shihan Ochi (9. Dan) zum DJKB-Instructor ernannt worden. Wir freuen uns für Julian-Sensei über diese Ernennung und wünschen ihm für die neue Aufgabe alles Gute! Wir durften schon auf vielen Lehrgängen bei seinem tollen Training dabei sein. Julian-Sensei unterrichtet seit über 30 Jahren traditionelles Karate in Deutschland. Seine Leitgedanke ist 初心 ... »Shoshin – der Geist des Anfängers«. So lautet auch der Name von Julians Dôjô in Würzburg. Dieser aus dem Zen-Buddhismus stammende Begriff verlangt von uns eine Haltung der Offenheit, des Eifers und den Verzicht auf Vorurteile. Selbst wenn wir uns bereits als Fortgeschrittene bezeichnen, dürfen wir den Anfängergeist nicht vergessen! Am 1. Februar 2020 gibt es ein Wiedersehen mit Julian-Sensei bei seinem Lehrgang in Donaueschingen. Ausrichter sind unsere Freunde vom JKA-Karate-Verein-Traditonell.

初心忘るべからず ... »Shoshin wasuru bekarazu ... Vergiss niemals den Geist des Anfängers!«

Julian Chees-Sensei, DJKB-Instructor, Karate Erlach, John Görmann

Demonstration mit Kata-Weltmeister Julian Chees-Sensei (6. Dan) beim »Kata-Spezial« in Groß-Umstadt · 14. – 17.05.2015